Partner

CESIE

CESIE ist ein Europäisches Zentrum für Studien und Initiativen mit Sitz in Palermo, Sizilien. Es ist eine gemeinnützige, unpolitische und regierungsunabhängige Organisation, die Projekte in mehr als 80 Ländern durchführt.

Das 2001 gegründete CESIE, das von der Arbeit und den Theorien des italienischen Soziologen Danilo Dolci (1924-1997) inspiriert wurde, trägt dazu bei, dass sich Menschen, Zivilgesellschaften und Institutionen in verschiedenen Themenbereichen aktiv an der Förderung von Wachstum und Entwicklung beteiligen und dabei die Vielfalt im Sinne der Ethik und der menschlichen Entwicklung wertschätzen.

Die Organisation widmet sich der Förderung von Forschung und Entwicklung, um zukunftsorientierte Innovationsprozesse in den Bereichen Bildung, Soziales, Wirtschaft und Kultur zu steigern und zu verbessern.

EUROGEO

EUROGEO ist eine internationale Fachvereinigung mit europäischer Dimension, die Geograph*innen aus verwandten Fächern (Umwelt, Planung, Vermessung, Geotechnologie) aus allen Bereichen des Lebens vernetzt. EUROGEO ist eine internationale Non-Profit-Organisation mit Sitz in Belgien, die sich zum Ziel gesetzt hat, politische Maßnahmen zu entwickeln, zu unterstützen und zu fördern, um den Status der Geografie zu verbessern, grenzüberschreitende Kooperationen aufzubauen und zu fördern, die Aus- und Weiterbildung in der Geografie aus einer europäischen Perspektive zu fördern und die Ansichten ihrer Mitglieder auf nationaler und internationaler Ebene zu vertreten.

Zu den Aktivitäten des Verbandes gehören die Unterstützung von Geograph*innen in ihrem Beruf und ihrer Karriere sowie die Lehre der geographischen Wissenschaften, die Zusammenarbeit mit einschlägigen Organisationen, Lobbyarbeit auf internationaler, europäischer und gegebenenfalls nationaler Ebene, die Bereitstellung eines Forums für die Diskussion von Angelegenheiten, die für Geograph*innen von gemeinsamem Interesse sind, die Beratung in Fragen der Geographie und die Abgabe von politischen Empfehlungen.

Symplexis

Symplexis ist eine griechische Non-Profit-Organisation, die sich dafür einsetzt, Chancengleichheit für alle zu gewährleisten, indem sie Aktionen und Maßnahmen durchführt, die Kompetenzen aufbauen und aktives Engagement und Teilhabe fördern, wobei sie sich auf die schwächsten Bevölkerungsgruppen und insbesondere auf diejenigen mit geringeren Möglichkeiten konzentriert.

Die Aktivitäten von Symplexis basieren auf nutzerorientierten Ansätzen und Maßnahmen, die sich auf vier Hauptschwerpunkte konzentrieren:

  • Soziale und wirtschaftliche Eingliederung von benachteiligten Gruppen, insbesondere von Drittstaatsangehörigen.
  • Schutz und die Förderung der Menschenrechte durch Aktivitäten und Maßnahmen, die auf die Bedürfnisse einer Vielzahl von diskriminierten Bevölkerungsgruppen eingehen.
  • Qualifizierung, Kapazitätsaufbau und Empowerment von benachteiligten Gruppen mit dem Ziel, den gleichberechtigten Zugang zu formaler und nicht-formaler Bildung für alle zu fördern und lebenslanges Lernen zu unterstützen.
  • Förderung von Kindern und Jugendlichen durch Aktionen und Projekte, die darauf abzielen, die Jugendarmut zu verringern, den Kinderschutz zu fördern und die soziale Eingliederung und Entwicklung anzuregen.

    Cuiablue OÜ

    Cuiablue OÜ ist ein gemeinnütziges Sozialunternehmen, das den sozialen Wandel durch kreative Bildungslösungen und maßgeschneiderte informelle Lern- und Berufsbildungsangebote vorantreibt. Cuiablue OÜ hat sich darauf spezialisiert, innovative Instrumente zur Unterstützung von Bildung und Ausbildung zu entwickeln, indem wir mit Gemeinschaften zusammenarbeiten, um ihre gemeinsamen ökologischen, sozialen oder kulturellen Ideen voranzubringen und gleichzeitig ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zu fördern.

    Wir wenden einen Designprozess an, der systemisches Denken, menschzentriertes Design und designbasierte Forschung mit modernster europäischer Technologie kombiniert, um innovative Werkzeuge und Ressourcen zu entwickeln, die soziale Normen hinterfragen. So können wir die Bedürfnisse der Nutzer*innen und Lernenden verstehen, schnell neue Ideen entwickeln und modernste technologische Lösungen anwenden, um reale Probleme durch Bildungsinitiativen zu lösen.

    BUPNET

    Bildung und Project Netzwerk (BUPNET), based in Göttingen, Germany, and founded in 1985, is an Adult Education provider with extensive experience in supporting adult learners from all sectors in Germany. As the EU department of BUPNET, we actively participate in European projects within the framework of various EU funding programmes as either coordinator or partner.

    The projects are mainly concerned with the development and testing of innovative products including mobile, e- and blended learning courses, the cross-border exchange of experience and know-how transfer as well as the networking of activities and institutions.

    Since its foundation, environmental and climate education have been one of the main topics that are repeatedly addressed in the various projects and training offers.

    ECO–LOGIC

    ECO–LOGIC is a non-profit organization that is dedicated to protection and conservation of the environment, promotion of modern ecological practices, as well as monitoring and promoting the principle of sustainable development, emphasizing primary education settings (formal and non-formal), kindergartens, elementary and secondary schools, as well as universities. Our organization encourages and supports positive changes in the environment in the forms of: promotion of the ecology as science, and promotion of the cleaner production concept, emphasizing primary education settings, protection and conservation of nature and the environment, as well as distribution of environmental knowledge and upgrade of ecological education, etc.

    Xwhy (UAB Theoria)

    In unserer täglichen Arbeit wenden wir Methoden des Systemdenkens und des Design Thinking an und kombinieren sie mit Instrumenten aus den Sozial- und Geisteswissenschaften. Wir haben alle Möglichkeiten getestet, bis wir unsere eigene Methode zur Förderung des Wandels gefunden haben – den kontextbezogenen Ansatz. Er basiert auf drei Grundprinzipien:

    1. Wir beginnen mit der Tatsache, dass wir nichts wissen;
    2. Wir konzentrieren uns auf den Kontext – nicht auf den Planeten, nicht auf Menschen, nicht auf Nutzer*innen, nicht auf Verbraucher*innen;
    3. Wir enthüllen, statt zu erklären.

    Unser Schwerpunkt liegt auf Nachhaltigkeit und kulturbezogenen Projekten. Wir stützen unsere Arbeit auf partizipative Forschung und die aktive Einbindung von Interessengruppen und Gemeinden in den Prozess. Wir entwickeln Strategien für den öffentlichen und privaten Sektor, die wirtschaftliche, soziale, ökologische und kulturelle Bereiche miteinander verbinden und die lokale Identität mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung verknüpfen.